Erinnerung

Damit wir niemals vergessen

Jene Gefangene die im Lager Amherst verstarben wurden auf dem örtlichen Friedhof in Amherst begraben. Im Jahr 1970 wurden sie dann exhumiert und ihre Gebeine  zusammen mit den menschlichen Überresten von ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus dem ganzen Land nach Kitchener, Ontario verbracht, um dort ihre letzte Ruhe zu finden.  Auf dem Friedhof von Amherst wurde ein Denkmal mit den Namen von 11 der 13 Männer errichtet, die im Lager starben.  Diese Namen und was wir darüber herausfinden konnten, sind hier aufgelistet. 

Alois CLEMENT

24 Jahre alt, ledig, Name des Vaters nicht bekannt, wurde in Deutschland geboren. Er war römisch-katholisch.  Verstorben am 1. Juni 1915.  Todesursache: “Schusswunde, Bauch”; er starb ca. 10 Minuten nachdem er angeschossen worden war.  Der behandelnde Arzt war Dr. William Ross.  

Emil KOHNEMANN

39 Jahre alt, geboren in Hoernitz a.d. Mandau, Deutschland.  Verheiratet, Matrose.  Er starb am 16. Juni 1915 an der “bright`schen Krankheit, urämisch”.  Er wurde von Dr. William Ross betreut.

Fritz CLAUS

22 Jahre, ledig, geboren in Deutschland.  Er war protestantisch.  Verstorben am 25. Juni 1915 an einer “Schusswunde” (von einer Wache während eines Lageraufstandes erschossen).  Er wurde von Dr. William Ross betreut.

Hermann SCHEIFHACKEN

35 Jahre, geboren in Rothausen, Deutschland.  Verheiratet und evangelischen Glaubens.  Matrose.  Er starb am 17. April 1916 an “Diabetes und Herzinsuffizienz”, nach einer sechswöchigen Krankheit.  Sein Arzt war Dr. A.G. Mackintosh.

Karl GAST

39 Jahre alt, ledig, Name des Vaters unbekannt.  Geboren in Tilsit, Ostpreußen, Deutschland. Er war ein Heizer bei der deutschen Marine und gehörte dem evangelischen Glauben an.  Er starb 1916 an “Hypostase, Demenz, Lungenentzündung”.  Sein Arzt war Dr. A.G. Mackintosh.

Otto JONISCHKEIT

49 Jahre alt, geboren in Koenigsberg, Ostpreußen, Deutschland.  Otto war deutscher Protestant.   Wir vermuten er war mit Anna verheiratet (zumindest stand das auf seinem Informationspapier und wurde dann durchgestrichen). 

Er starb am 21. Juli 1916 an einer “Holzalkoholvergiftung (Methanolvergiftung), Hörversagen”, nach einer Krankheit von 30 Tagen.  Der behandelnde Arzt war Dr. A.G. Mackintosh.

Kurt BECHER

Er gehörte dem lutherischen Glauben an.  Kurt wurde in Thueringen, Deutschland, geboren und war alleinstehend.  Der Name seines Vaters war K. Becker.  Er starb im August 1916; “von einer Wache erschossen”. Der behandelnde Arzt war Dr. A.G. Mackintosh.

Paul PRIETZEL

24 Jahre alt, ledig und evangelischen Glaubens.  Er wurde in Berlin geboren.  Sein Vater war verstorben.  Paul starb am 31. August 1917 an “Typhusfieber” nach einer Krankheit von 9 Tagen.  Sein behandelnder Arzt war Lt. B.E. Goodwin.

Joachim TIEDEMANN

Er war ein 23-jähriger alleinstehender Mann.  Joachim wurde in Hamburg geboren, der Name des Vaters ist unbekannt.  Am 18. November 1918 starb er an einer “Lungenentzündung”.  Sein Arzt war Lt. B.E. Goodwin.

Josef FORTMANN

Josef war 36 Jahre alt und wurde in Vechta, Großherzogtum Oldenburg, Deutschland, geboren.  Er war verheiratet und Steinmetz, entweder in Nova Scotia oder irgendwo in Kanada.  Er scheint interniert worden zu sein, nur weil er in Deutschland geboren wurde.  Am 8. Januar 1919 starb er an “Magengeschwüren, Darmblutung”.  Sein Arzt war Lt. B.E. Goodwin.

Heinrich HARMS

Er war ein 45-jähriger Mann, der mit Johanna verheiratet war. Heinrich war Seelotse und altgedienter Bootsmann der Deutschen Marine. Er wurde in Amt Jever, Oldenburg, eine Stadt im Nordwesten Deutschlands (Jever) geboren.  Er starb am 14. Januar 1919 – drei Monate nach Kriegsende.  Noch waren nicht alle Gefangenen in ihr Herkunftsland zurückgeführt oder in ihre Gebiet kanadische Heimat zurückgekehrt.

Willy WEGENER

Er war 26 Jahre alt und ledig.  Er wurde in Deutschland geboren und war Soldat.  Niemand scheint viel über ihn gewusst zu haben.  Im Februar 1919 starb er an “Lungenentzündung”.  Sein behandelnder Arzt war Leutnant B.E. Goodwin.  Sein Name steht nicht auf dem Gedenkstein.

Johann JACOBS

Johann Jacobs starb am 29. Juni 1919 in Amherst, Cumberland County; Matrose Jacobs, der im Ersten Weltkrieg Matrose bei der Deutschen Marine war, starb im Internierungslager Amherst an Neuritis. Sein Familienstand wurde nicht erwähnt, er war Protestant, in Deutschland geboren und 54 Jahre alt.